Tinkas NaNo Fragen Teil 5 – Abschluß NaNo 2016

Hallo Ihr Lieben,

Tinka hat mal wieder gefragt und ich antworte sehr gerne 🙂

nano-fragen

1. So, die Halbzeit ist rum, jetzt heißt es nochmal Gas geben und die Kraftreserven für die zweite Hälfte mobilisieren. Wie läuft es gerade bei dir?
Ich habe heute das letzte Wort unter der Geschichte geschrieben, bin auf die Webseite gegangen und wollte meine Zahl eingeben und habe gesehen, dass man schon validieren kann. Ergebnis: Ich habe mein „Winner“ bekommen (mit 500 Wörtern mehr als ich gezählt hatte… sehr merkwürdig!) und insofern muss ich kein Gas mehr geben. Was gut ist, da ich morgen für 8 Tage auf Fortbildung fahre und dann kaum zum Schreiben kommen werde.

2. Was ist dein Lieblingszitat aus deiner Geschichte?
Ich habe keines. Die ganze Geschichte ist nicht so geworden, wie ich wollte. Das heißt, das stimmt nicht. Ich wollte zum ersten Mal innerhalb des NaNos fertig werden und dabei eine (für mich) Kurzgeschichte schreiben und das habe ich auch geschafft, aber irgendwie war das nur noch ein Abtippen von Wörtern und nichts besonderes mehr.

3. Hast du zwischenzeitlich schon daran gedacht, aufzugeben? Warum?
Mehr als einmal. Aber „Aufgeben ist keine Alternative“.
Damit ich einen NaNo vorzeitig abbreche, muss schon schlimmeres passieren.

4. Wer ist dein Vorbild, wenn es ums Schreiben geht und warum?
Früher einmal war das Marion Zimmer Bradley. Ich habe jedes einzelne ihrer Bücher geliebt und verehrt. Und dann habe ich die ganzen unschönen Geschichten über sie gehört und das hat sie vom Heldenthron wieder runtergeholt. Darum habe ich kein richtiges Vorbild mehr. Eigentlich ist jede Autorin und jeder Autor, der es schafft gut Bücher zu schreiben und Leser zu verzaubern mein Vorbild.

5. Wohin würden dein Protagonist und dein Antagonist bei einem Date gehen und was machen sie dort?
Oh, sie hatten ihr Date *kicher* Inmitten einer Burg, umringt von Feinden (jeder von ihnen hatte seine Gefolgschaft dabei), hockten sie vor einem Kaminfeuer und haben das Ende der Welt geplant. Wenn das kein denkwürdiges Date war, weiß ich auch nicht 🙂

Mood-Frage: wie motiviert bist du auf einer Skala von 1-10?
Null.
Ich bin sowas von dankbar, dass ich den NaNo für dieses Jahr beenden kann und dass ich die Geschichte danach wahrscheinlich nie wieder ansehen werde. Wenn es im Januar also heißt „Kommt ihr alle zum Editieren ins Camp?“, werde ich mich entspannt zurücklehnen und ein entschiedenes „Auf keinen Fall unter keinen Umständen“ in die Runde brüllen.
Ich schätze, damit habe ich so gut wie alles mögliche an NaNo-Feeling in den letzten Jahren erlebt, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s