NaNoWriMo 2016 – Fragen Teil 4

Wieder hat die liebe Tinka uns mit Fragen „überhäuft“ und wieder kann ich mich nicht weigern, diese zu beantworten 😀

nano-fragen

1. Das erste Drittel ist um. Wie läuft’s mit dem Schreiben?
Mir geht es ähnlich wie Tinka. Irgendwie fehlt in diesem Jahr das NaNo-Feeling, auch wenn sich das Leben alle Mühe gibt, traditionelle Hindernisse wie wichtige Termine und Erkältungen, in den Weg zu stellen. Irgendwie schreib ich drumrum und bin froh, wenn ich mein „Muss“-Ziel erreicht habe und den Stift fallen lassen kann. Ich weiß nicht, woran es liegt.

2. Was würde dein Antagonist dir bei einer Tasse Tee erzählen?
„Stell dich nicht so an! Mir geht es viel schlechter!“ (Er ist ein sehr einsilbiger Typ)

3. Wie sieht dein idealer Schreibort aus?
Ich würde mir vielleicht Tinkas Leuchtturm teilen oder ein Cottage irgendwo an der schottischen Küste. Es muss ganz oft dunkel sein. Um das Haus darf ein fieses Windchen pusten und der Tee muss heiß noch richtig gut schmecken. Auf keinen Fall irgendwo im Sommer und am Strand.

4. Was ist bisher dein größtes Problem beim Schreiben gewesen? Wie hast du es gelöst?
Die Zeitfrage. Am Wochenende neige ich dazu, zu bummeln und dann schaff ich sowieso nicht so viel. In der Woche ist noch so viel anderes zu tun und dann bin ich plötzlich müde und „muss“ noch schreiben. Wenn ich dann an einer sogenannten Übergangsszene schreibe, ist das tödlich. Ich habe mich jetzt also für diesen NaNo hingesetzt und quasi eine Kurzgeschichte geplant. Da darf man sich keine Füller oder Übergangsszenen leisten. Funktioniert im Moment ganz gut.

5. Wen kannst du aus deiner Geschichte gar nicht leiden? Warum?
Ich habe da eine Nebenperson… Meine beiden Helden suchen bei ihm Unterschlupf, als sie von den Bösen verfolgt werden. Er ist auf den ersten Blick nett und freundlich und erst jetzt gerade kommt so ein klein wenig raus, dass er eigentlich zu den Bösen hält. Das war ursprünglich nicht so geplant! Ich weiß nicht, warum mir dieser Typ so unsympathisch geworden ist, aber jetzt lass ich ihn quasi über die Klinge hüpfen, weil er mich nervt 🙂

Mood-Frage: Wie motiviert bist du auf einer Skala von 1-10?
Hm… meine Feuer-und-Flamme-Begeisterung von letztem Mal ist definitiv verflogen. Aber ich bin auch nicht komplett unmotiviert. Ich weiß nicht, was mir fehlt. Vielleicht ist der Stress vor dem November zu viel gewesen, sodass ich eigentlich einen Monat „Schlafpause“ benötigt hätte? (Kein schriftstellerischer Stress (leider), sondern arbeitsstress im Gelderwerbjob). Vielleicht ist es auch einfach das ganze Jahr 2016, das in meinen Augen nicht gerade Belobigungssterne verdient hat und gerne jetzt schon weg kann 😦
Maximal 2 – 3, würde ich darum sagen.

Nächste Woche ist der NaNo schon fast wieder vorbei, jedenfalls plane ich dann die 50 k geknackt zu haben. Da ich in der Woche ab 21.11. zur Fortbildung muss (mit anschließender Prüfung), geh ich nicht davon aus, dass ich dann noch viel mehr schaffe.

Ein sehr eigenartiger NaNo!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s