August Rückblick

Dieses Mal hat es etwas länger gedauert bis ich zu diesem Rückblick kam, was aber nicht meine Schuld, sondern die des vermaledeiten Computers war.
Ich hatte ja von meinem in die Ewigkeit gegangenen PC berichtet und dann auch stolz und super glücklich vom Neukauf eines anderen PC… Tja, und dann 10 Tage später durfte ich diesen wieder ins Geschäft zurückbringen. Die Tastatur „harkte“ gerne mal und je nachdem wieviel ich schrieb, umso stärker verschwanden Buchstaben, die ich zwar eindeutig gedrückt hatte, die aber irgendwie nicht registriert wurden. Für mich als Viel- und vor allem Schnellschreiberin eine komplette Katastrophe!
Beim frustrierten Surfen im Netz bin ich dann noch auf die kleine Tatsache gestossen, dass es wohl kein Anrecht auf einen PC Umtausch gibt und dass das reine Kulanz des Händlers ist. Insofern bin ich sehr frustriert und mutlos zum Media Markt gefahren, habe dort mein Problem geschildert und der Laptop wurde mir problemlos mit den Worten „Wollen Sie sich im Markt einen Neuen aussuchen oder Ihr Geld zurück?“ abgenommen.
Mein alter, jetzt toter PC war ein HP. Der zurückgebrachte war ein Lenovo gewesen. Jetzt sitze ich wieder vor einem HP und bin ziemlich zufrieden damit. Der Lenovo hat mich gereizt, aber wenn ich mir im Nachhinein die Kritiken im Netz ansehe, graust es mich – und nein, die Kritiken für den HP habe ich mir bisher nicht angesehen. Ich war 4 Jahre lang mit meinem sehr zufrieden. Das werde ich jetzt auch wieder sein 😉

So, was gibt es denn jetzt im Rückblick noch über den August zu berichten?
Wie schon im vorherigen Eintrag erwähnt, hatte ich Urlaub und demzufolge war ich hochmotiviert mit dem 2. Teil meiner ANTARES-Reihe anzufangen. Das ist eine der Geschichten, die ich wirklich liebe und insofern hoffte ich, dass ich mit dem Editieren bis September fertig sein würde.

Weit gefehlt, meine Freunde!

Ich war pünktlich zum Urlaubsende, nach gut 10 Tagen Editieren, mit der Geschichte fertig!!!
Ich habe ein paar neue Szenen eingefügt, andere gestrichen und im Großen und Ganzen das gute Stück ein wenig runder gemacht. Ich bin ziemlich zufrieden mit mir 😉

Mein Plan sah sogar so aus, dass ich gleich danach mit dem 3. Teil anfangen wollte, da ich mich inzwischen entschlossen hatte, den katastrophalen 1. Teil komplett zu streichen und ihn dieses Jahr im November neu zu schreiben. Mein sterbender PC hat dem Plan einen abrupten Stop zugemutet, aber heute geht es dann wieder los (sobald dieser Beitrag geschrieben ist).

Durch den fehlenden PC habe ich also viel Zeit zum gedanklichen Überarbeiten und vor allem zum Zeichnen gehabt. Leider sind meine Lesezeichen irgendwie in dieser Phase verloren gegangen und so werde ich wohl nichts zum Pink Saturday beitragen *seufz*, aber da meine Freundin zurzeit sehr viel Pech hat, weiß ich auch noch nicht, ob sie nicht evtl. selber ihren diesjährigen Beitrag dazu streicht. Es ist also schade, aber es gibt schlimmeres.

Gelesen habe ich u.a. „You are never weird on the internet“ von Felicia Day. Ich kenne die Schauspielerin aus Serien wie Buffy und Supernatural. Dort hat sie jedesmal die etwas lustige, ungewöhnliche junge Frau gespielt und so habe ich (gerade bei dem Buchtitel) auch ein Buch in dieser Art erwartet. Ich hatte Recht damit, schließlich ist schon allein die Tatsache, dass eine knapp 30jährige Frau ihre Memoiren schreibt ungewöhnlich, oder? Womit ich aber nicht gerechnet habe, ist, dass das Buch mich selbst direkt angesprochen hat!
Auf dem ersten Blick habe Felicia und ich nicht viel gemeinsam und doch konnte ich erstaunliche Paralleln entdecken und so gefiel mir das Buch richtig gut. Aus Memoiren wurde plötzlich eine Art Ratgeber Buch gemischt mit etwas Selbsthilfe. Das Ganze ist noch sehr komisch geschrieben und so kann ich das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen, vor allem auch, weil es jedem, der etwas Kreatives machen möchte, Mut macht, es zu versuchen. Braucht Ihr also in dieser Richtung einen kleinen Schupser, gönnt Euch das Buch!

Mein TV-Serien Konsum ist ebenfalls Editierungs- und Computerbedingt sehr knapp ausgefallen. Ich habe ein paar vielversprechende Pilotfilme für Serien gesehen, aber die starten alle erst im Oktober.

Allerdings kann ich zum Thema Sport etwas Positives vorweisen!
Ich bin in den letzten vier Wochen jede Woche mindestens 2, meistens sogar 3mal Laufen gewesen!!!
Dazu noch Yoga und etwas anderer Sport und ich hätte erwartet, dass meine Waage mich ein wenig netter begrüßt, aber nein, das dämliche Stück zeigt mir immer noch viel zu viel an. (Ja, ich weiß, Muskeln sind schwerer als Fett, aber trotzdem… die Dinger sollen doch auch mehr verbrennen, also warum werde ich nicht leichter? *schmoll*)

Pläne für den September?

  • Editieren von Band 3
  • Gedanken machen für Band 1 (und eventuell auch Band 6 *hust)
  • Editieren von Band 2 (lag jetzt wieder eine Weile, noch einmal drüber gehen, dann kann es endlich an den quengelnden Beta)
  • Editieren von meinem Weihnachtsbuch
  • Schreiben von neuen Geschichten für das Weihnachtsbuch
  • Mein Sportpensum beibehalten!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s