NaNo 22.11.14 – Tag 22

Im Moment hat mich meine Motivation ein wenig verlassen. Wahrscheinlich ist sie zusammen mit meinem Ehrgeiz eine Runde Winterschlaf halten oder so.
Jedenfalls habe ich mich heute gewaltig zwingen müssen, zu schreiben. Aber immerhin hat das dann soweit geklappt, dass ich mein Tagesziel erreicht habe und sogar auch die gesamte Vertrauen-Aufbau-Sache erfolgreich gemeistert habe. Denke ich zumindest. Man wird sehen, ob ich das auch noch glaube, wenn ich die Geschichte irgendwann editiere *seufz*

 

Insgesamt geschriebene Wörter: 89557

Form: Äh, ja, wo war ich doch gleich?

Leseprobe:
(4 x 6)

“ Während ihr Vater also in Viana nur ein kleines Mädchen sah, dass man allenfalls zu besonderen Gelegenheiten mitnahm, Gelegenheiten, bei denen Rhayce zuhause bleiben durfte, begann Rhayce in ihr die junge Frau zu sehen, die sie irgendwann einmal werden würde.“
(Ich muß jetzt nichts dazu sagen, dass hier gerade die zarte Romanze angedeutet werden wollte, oder? *grusel* Mir gefällt der Satz nicht und mir gefällt vor allem die Tatsache nicht, dass ich meinen Helden so denken lasse. Der Kerl sollte sie schließlich ausnutzen, um nach Hause zu kommen, nicht den Verständnisvollen spielen. Aber wer hört schon auf seine Autorin???)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s