I had a dream – NaNoWriMo

Da sag ich gestern noch, dass ich irgendwie gar nicht weiß, wie ich mich anlässlich meines frühen NaNo Gewinns fühlen soll und dann wußte es mein Unterbewußtsein heute Nacht anscheinend doch!

Ich habe nämlich geträumt mein diesjähriger NaNo wird verfilmt!

*prust*

Es war irgendwie ein sehr verworrener Traum, den ich überhaupt nicht mehr so richtig nachvollziehen kann, aber zwei Szenen sind mir noch so deutlich im Kopf, dass ich dachte, Ihr sollt auch mal etwas zum Lachen haben 🙂

Szene Nr. 1:
Mein männlicher Hauptdarsteller ist zu Beginn der Geschichte noch relativ jung, knapp über 20 Jahre alt. Die Story läuft dann ja über ca. 10 Jahre und so habe ich im Kopf immer einen jungen Schauspieler, von dem ich sowohl die 20er als auch die 30er Jahre schon als Foto gesehen habe. Das hilft mir beim Schreiben ein wenig.
In meinem Traum sitz ich nun vor einer komplett aufgebauten Kulisse und darf mir ansehen, wen die Macher des Films für diese Rolle casten. Ich habe wohl auch ein gewisses Mitspracherecht und so bekomm ich bei namenhaften Schauspielern wie Harrison Ford und George Clooney gewisse Schnappatmung – allerdings hauptsächlich deshalb, weil beide schon gefühlte Jahrhunderte nicht mehr als 20jährige durchgehen!
Im Traum saß ich im Stuhl neben den Machern und war völlig schockiert, dass diese alten Herren meinen Jungspund spielen sollten!

*kicher*

Szene Nr. 2:
Die war noch besser als die Erste. Wieder saß ich im Studio und sah mir an, wie alles aufgebaut wurde und der Regisseur die ersten Anweisungen an einen jungen Mann gab, der zumindest von hinten fast so aussah, wie ich es mir vorstellte. Während ich aber noch da sitze und den Schauspieler endlich von vorne sehen will, fällt mir auf, welche Szene wohl gerade gedreht wird. Ich erkenne die Umgebung und weiß sofort: „Die habe ich doch noch gar nicht geschrieben!“ ( was der jetzigen Realität entspricht, weil sie Szene sehr weit am Ende der Geschichte spielt)
Ich springe in meinem Traum also völlig entsetzt auf und renne weg, um die Szene heimlich zu schreiben, ehe der Regisseur merkt, dass das Buch noch nicht fertig ist.
Ja, klar. Mein Buch wird verfilmt, ehe es fertig ist… ja, ganz klar…

*fällt um vor Lachen*

 

Ich wünsch Euch einen tollen Start in dieses Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s