NaNo 13.11.14 – Tag 13

Das war heute eine richtig mieser Tag! Erst gab es nur Ärger in der Arbeit, dann durfte ich Überstunden machen und dann habe ich auch noch den Zug verpaßt!

Mit soviel Verspätung macht Schreiben überhaupt keinen Spaß und außerdem bin ich müde (nichts neues…). Aber ich habe mich aufgerafft, weil mein eigener kleiner Zeitplan sagt, dass ich die Story tatsächlich im November schaffen könnte, wenn ich mich an meine Wortzahlen halte, die ich für realistisch erachtet habe.
Und was soll ich sagen?
Totmüde, genervt und eigentlich bereit mich vor der einen Szene noch ein weiteres Mal zu drücken, habe ich die Szene quasi schon angefangen, nur dass ich jetzt noch etwas eingefügt habe, was ich vorher so nicht vorhatte, was mir aber sehr gut gefällt. Ich glaube, meiner Muse gefällt meine Geschichte. Sonst wäre sie wohl kaum so häufig anwesend, oder?

 

Insgesamt geschriebene Wörter: 48459

Form: *schnarch*

Leseprobe:
(6 x 3)

„Zuerst wollte Rhayce einfach nur daran vorüber gehen.“
(Die Rede ist von einem kleinen Kind, das im Sand spielt und für meinen Helden zum Wendepunkt in der Geschichte wird, weil er eben nicht einfach vorüber geht)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s