30 Tage Schreiben Meme – Tag 16

16.  Beschreibe alle Bücher, die mit diesem Buch zusammenhängen (Fortsetzungen, Vorläufer etc.)

 

Zuerst einmal: Ich sage immer, dass es sich bei dem aktuell von mir geschriebenen Buch um den 4.ten Band einer 5 teiligen Reihe handelt, aber das bedeutet nicht, dass der Leser artig mit Band 1 anfangen muß. Es sind keine aufeinander aufbauenden Bücher. Einzig der Ort an dem die Handlung meistens *gg* spielt bleibt gleich, nämlich die Raumstation ANTARES. In jedem der einzelnen Bücher ist ein anderes Pairing Hauptdarsteller und auch wenn einzelne Darsteller in den anderen Büchern wieder vorkommen (was mir sehr gut gefällt!), sind sie da dann nicht die Hauptpersonen.

Alles beginnt mit dem 1. Band (wie überraschend, oder?): Melting Away.

Es begab sich zu einer Zeit, als ich gedanklich schon mit den Plots für meine Serie schwanger ging, da fiel mir eine kleine Kurzgeschichte ein. Ich weiß nicht mal mehr, wieso. Sie war auf einmal da und sollte ca. 10 Seiten haben. Ich merkte erst beim Schreiben, dass diese Geschichte ein perfekter Vorgänger für die ANTARES Reihe war.
In dieser Geschichte wird also erstmals die Raumstation und der Grund, warum sie ständig aufpassen müssen, erwähnt. Gleichzeitig kommt aber auch mein erstes „außerirdisches“ Problem hinzu und vor allem eine sehr ungewöhnliche Lösung für dieses Problem. Meine beiden Hauptdarsteller, Judd und Laessa, müssen sich zwangsweise zusammenraufen und dies tun sie nach einem Absturz auf einem fremden Eisplaneten auf sehr erotische Weise *blush*. Dieses Buch ist wie gesagt als Kurzgeschichte geplant gewesen und dann etwas ausgeufert. Neben meinen beiden Hauptdarstellern werden Freunde von ihnen erwähnt, u. a. Kane.

In Band 2, Fallen, spielt Kane dann die Hauptrolle.
Während es im Buchvorgänger mehr um die Geschichte zwischen dem Paar geht, geht es in diesem Buch auch um die Liebesbeziehung zwischen zwei unterschiedlichen Menschen, aber es wird auch immer mehr von der Station und von der Art des Lebens dort erzählt. Gleichzeitig tauchen die Attentäter das erste Mal auf, und Kane hat eine meine Lieblingszenen, als er seiner langjährigen Freundin, Rhena, vom Tod ihres Bruders berichten muß. Ich habe es geliebt die Szene zu schreiben, weil ich wußte, dass ich sie im nächsten Band noch einmal schreiben würde müssen, nur dieses Mal aus der Sicht der Freundin.

Rhenas Geschichte, Captured,  ist Band 3 der Reihe.
Dieses Mal spielt die ANTARES nur eine Nebenrolle, weil Rhena sich nicht auf der Raumstation befindet. Sie ist Forscherin und damit von den meisten Kriegshandlungen relativ verschont, jedenfalls so lange bis ausgerechnet das friedliche (und leicht chaotische) Forschungsschiff die ersten Feinde gefangen nehmen kann. In diesem Buch geht es hauptsächlich um die erste Entdeckung der Feinde, um ihre Eigenheiten und um die Dinge, die sie gar nicht so sehr von uns Menschen unterscheiden.
In diesem Buch kam dann meine Lieblingsszene aus dem Vorgänger wieder vor und wie auch schon vorher habe ich es geliebt sie zu schreiben. Ich denke, sie ist eine meiner besten Szenen in diesen Büchern, sehr gefühlvoll und voller Verzweiflung und Wut. Eine ganz besondere Szene, vor der ich eigentlich schon fast Angst hatte und dann war sie plötzlich da und ich habe sie geliebt.

Band 4, Tortured, ist die aktuelle Arbeit.
Hiermit befinde ich mich wieder auf der ANTARES, aber dieses Mal habe ich eine fremde Kultur mit an Bord *gg* Das Buch ist ein sehr „innerliches“ Buch. Es geht viel um Gedanken und Ängste, um Träume und um Schmerzen, reale wie eingebildete. In meinem Kopf hatte ich die Geschichte mit sehr viel mehr Szenen fertig als ich sie jetzt aktuell geplant habe. Ich weiß nicht warum ich diese Szenen jetzt auf einmal weglasse, aber im Moment fühlt es sich richtig an (obwohl ich das Gefühl habe, dass diese Szenen bei der Überarbeitung plötzlich wieder da sein werden).
Rhena und Kane aus den vorherigen Büchern spielen wieder eine große Rolle, aber auch Rhenas totgeglaubter Bruder, Rhayce, der, wenn alles glatt geht und ich mich auf den letzten Metern der Geschichte nicht noch verzettel, im letzten Kapitel seinen überraschenden Auftritt haben wird.

Rhayce‘ Geschichte wird in Band 5, Slave, erzählt und schließt damit (theoretisch) die Reihe ab.
Vor diesem Buch graut mir ein wenig und gleichzeitig bin ich unheimlich gespannt darauf, ob ich es hinbekomme die in meinem Kopf vorhandenen Szenen so zu schreiben wie ich sie sehe.
Das Buch wird auf einem fremden Planeten spielen, in einer anderen Zeit und, für mich erstmalig in dieser Reihe, über einen viel längeren Zeitraum.
Es ist eine Entwicklungsgeschichte über einen jungen Mann, dem alles immer leicht fällt und dem jedes Vorhaben gelingt. Er ist das Nesthäckchen seiner Freunde und das Lieblingskind des Glücks – und dann ganz plötzlich befindet er sich ganz untern in der Nahrungskette und muß um jeden Tag kämpfen.
Seine Geschichte wird sehr viel härter zu schreiben sein als z.B. Judds Geschichte, und dazu kommt, dass sie eigentlich das Ende der Reihe bedeutet. Für mich wird damit eine Geschichtenreihe erzählt sein, die mich die letzten 8 Jahre oder so begleitet hat. Ich glaube nicht, dass ich schon einmal so lange an ewas gearbeitet habe.

Warum ich vor ein paar Absätzen „theoretisch“ geschrieben habe?

Ganz einfach, im ersten Band der Geschichten tauchte ein Nebendarsteller auf, den ich der einfachheithalber Michael genannt habe. Er war einfach jemand, den ich brauchte, um etwas wichtiges zu übermitteln. Ein Mittel zum Zweck.
Im zweiten Band taucht er auch plötzlich auf, dieses Mal als hilfreicher Freund und Kollege.
Im Dritten ist er plötzlich der Erste, der dem Fremden vertraut und sehr wichtig damit.
Im Vierten hat er noch keine große Erscheinung gehabt (aber ich vertraue darauf, dass er sie noch haben wird) und dasselbe gilt für den fünften Band.
Kurz und gut, er ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen und ich habe einen ziemlichen Spaß, wenn Michael plötzlich wieder auftaucht ohne das ich das geplant hatte. Darum könnte ich mir vorstellen, dass ich meinen 5 Teiler vielleicht doch zu einem 6 Teiler mache und auch Michael noch eine Geschichte bekommt, allerdings habe ich noch keinerlei Idee dafür.

Advertisements

Eine Antwort zu “30 Tage Schreiben Meme – Tag 16

  1. Pingback: 30 Tage Schreiben Meme | dreamertalks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s