Der LYX digital Geheimtipp

Heute bin ich über ein Video  des LYX-Verlages gestolpert. LYX ist eigentlich genau mein Verlag. Ich mag ihre Genre Auswahl, bin von den Covern meistens begeistert und finde ihren Web Auftritt sehr jung und frech, gleichzeitig aber nicht so bemüht. Ich habe einfach sofort das Gefühl, ein ganz junges Verlagshaus vor mir zu sehen, das noch nicht unter verstaubten Ansichten und Richtlinien zusammenbricht (soweit ich mich erinnere, ist LYX allerdings schon älter und besteht aus mehreren Verlagen unter einem Dach, u. a. ein Comic Verlag, aber ich kann mich jetzt auch irren).

Nun hat LYX dieses Jahr ihr Storyboard gegründet, eine Aktion um Leser und Autoren zusammen zu bringen, d. h. jeder, der willig ist, darf etwas schreiben und dort auf der Seite hochstellen und jeder, der seine Meinung dazu abgeben möchte, darf es gerne tun.

Die nächste gute Idee des Verlags (zumindest in meinen Augen 🙂 ) ist nun der digitale Tipp, ein Video, das zwei Mitarbeiter des Verlags in einer Unterhaltung über Bücher zeigt. In diesem Fall ging es um die sogenannten Gay Romance Bücher.

 

Um es gleich vorweg zu sagen: Hut ab vor LYX, dass sie sich im manchmal schrecklich prüden Deutschland (gut, die Amerikaner sind noch prüder, aber zumindest in der Öffentlichkeit scheinen wir es den Amis oft nachmachen zu wollen, finde ich) ausgerechnet M/M oder Gay Romance als ersten Tipp nehmen. Ich bin absolut begeistert gewesen und auch wenn mich die beiden vorgestellten Romane überhaupt nicht ansprechen, werde ich LYX in dem Bereich definitiv im Auge behalten.

Das gesamte Video war auch sehr nett gemacht (mit einem kleinen Einblick in das Verlagshaus) und zwei sehr sympathisch wirkenden Erzählern, die sich nur kaum verhaspelt haben 😉
Sie berichten von der Zielgruppe für diese Bücher (zu einem großen Teil Frauen) und verraten auch gleich, warum Frauen diese Art Bücher gerne lesen: Eben weil es in diesen Geschichten um große Gefühle geht!

Ich lese jetzt ebenfalls seit ein paar Jahren M/M Bücher und freue mich darum, dass LYX sich auf das Genre einläßt. Für mich ist auch der Hauptlesegrund die Romantik, aber dazu kommt noch etwas anderes, nämlich die Tatsache, dass einige Geschichten mit einer Frau und einem Mann als Hauptdarsteller keinen großen, ansprechenden Sinn mehr ergeben. Ich glaube, da schließt sich mit dem M/M Genre der Kreis von der einfachen, ich sag mal Romeo und Julia Liebesgeschichte (Schluß ist, wenn ein zarter Kuss fällt) über die wilden Erotikversionen in verbotenen Genres (wie bei 50 Shades of Grey) bis hin zu den fantastischen Geschichten, in denen Werwölfe, Vampire und Aliens einen Teil des Paares ausmachen. Wenn man all dies einmal gelesen hat (und ich glaube, ich kann behaupten, ich hätte alle Genres einmal durch *gg*), dann sucht man irgendwann zwangsweise nach etwas Neuem, das zugleich vertraut ist und doch anders: einfach nach einer richtigen Liebesgeschichte, aber in einem anderen Umfeld. Ich möchte nicht noch 100 Mal lesen, dass der große starke Held die zarte und wunderhübsche Heldin vor dem Bösen rettet, und bei der großen starken Heldin, die sich in den verbotenen Werwolf / Vampir / Alien verliebt, zieh ich auch nach gefühlten 100 Bänden die Grenze. Ein Buch aber, in dem beide Helden groß und stark (und natürlich gut aussehend) sind, in dem beide sowohl Stärken als auch Schwächen haben und in dem sie sich bei der Lösung des gerade vorhandenen Problems ergänzen, nicht nur übertrumpfen, das reizt mich als Leser schon.

Leider hatte ich bisher das Problem, dass es wirklich gute Bücher in dem Genre nur in Englisch gab. Ich weiß, von einigen wenigen deutschen Autoren, die wohl auch sehr erfolgreich sind, aber diese schreiben leider nicht so wie ich es gerne hätte (um es ganz böse zu sagen: Die Geschichten wirken oftmals billig und gerade die historischen Gay Romance ignorieren jede bekannte historische Tatsache). Englische Bücher zu lesen, ist für mich mittlerweile kein Problem mehr, aber ich weiß, dass einige Bekannte von mir, u. a. Freunde von der Loveletter Convention auf deutsche Bücher angewiesen sind.  Aus diesem Grund freu ich mich über den Genrezuwachs in Deutschland und werde ihn definitiv im Auge behalten.

Wie sieht das bei Euch aus?

Begeisterung, Unverständnis oder auf der Suche nach dem nächsten Thriller im Schaufenster?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s