Camp NaNoWriMo – die letzten vier Tage in einem Rutsch

Ich habe nicht geschrieben.

Donnerstag : war zu viel auf der Arbeit zu tun, danach noch Hunde raus und Einkaufen. Ich hätte die Zeit gehabt, aber mein TV Sessel rief ganz laut nach mir

Freitag: erst gearbeitet, dann Waschmaschinen-Reparatur, anschließend hätte ich schreiben können, aber ich war der Meinung, dass Bad putzen und Abwaschen wichtiger sind. Pünktlich zu Castle rief mein TV Sessel wieder (das Ding ist aber auch laut!)

Samstag: Ausschlafen und zum Möbelladen fahren, bei knapp 30°C gefiel mir das klimatisierte Geschäft super gut, auch wenn wir nichts gekauft haben, danach war ich der Meinung, dass meine erste neu gestrickt Socke doch endlich fertig werden müsste und so rief der TV Sessel in Verbindung mit den Stricknadeln (wenn jetzt noch was Gutes im TV gekommen wäre!)

Sonntag: Ich habe mich gezwungen zu schreiben. Einfach nur, weil es für alles andere zu warm gewesen wäre (mein Schreibraum/Schlafzimmer ist der kühlste Ort im Haus) und es ist ein Wunder geschehen: Das Schreiben gefiel mir super gut, die Szene lief klasse und ich hatte richtig Spaß! Ergebnis waren viel mehr Wörter als mein heutiges Tagesziel und das gute Gefühl, das die nächste Szene wieder gut wird und ich mich freue weiterzuschreiben.

Geht doch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s