Abschiede

Manchmal tut es gut sich von Sachen zu verabschieden.

Wie vor ein paar Tagen, wo ich einsehen mußte, daß diese WriteChallenge, an der ich seit Januar teilgenommen habe, offenbar schon eine ganze Weile auf meine Daten verzichtet hat. Es lief ja immer so ab, daß es eigentlich als Spiel geplant war. 69 Teilnehmer hatten sich angemeldet, wurden in verschiedene Gruppen verteilt und sollten gemeinsam als Gruppe gegen die anderen Gruppen im Wettstreit um die meisten Wochenpunkte antreten. Es ging um gesünderes Leben und eine bessere Einstellung zur eigenen Arbeit. Für jeden Erfolg gab es Punkte, für jeden Misserfolg gab es Nichts. Ich habe einige Wochen lang treu und brav meine Punkte gezählt und ich gestehe, ich war mehr als einmal versucht zu mogeln, aber ich habe es nicht getan. Tja, und dann habe ich letzte Woche vergessen meine Punkte unserer Gruppenleiterin mitzuteilen… und es hat bis heute niemand nachgefragt. Daraufhin habe ich mir die letzten Mails angesehen und festgestellt, daß sie alle nicht mehr auf meine Mails reagiert haben. Ich bekam zwar nach wie vor Antworten, aber das wahrscheinlich nur, weil ich noch im Verteiler bin. Schlußendlich habe ich mich also angestrengt, um dann vergessen zu werden?

Nachdem der Gedanke bei mir ankam, überlegte ich, was jetzt zu tun sei. Mich melden und nachfragen? Oder mich schweigend davon machen?

Ich gestehe, ich habe mich für Letzteres entschieden. Nicht die feinste Methode, aber ich habe einfach keine Lust mehr hinter Leuten herzurennen, die auf mich offensichtlich keinen Wert legen. Sowas stiehlt mir nur meine Zeit und davon habe ich sowieso schon nicht genug. Von dem miesen Gefühl, das sowas hinterläßt, ganz zu schweigen.

Also heißt es „Auf Wiedersehen, ChangeWriteNow. War nett mit Dir so lange es lief.“

 +++

Der nächste Abschied ist heute erfolgt.

Ich habe eine Geschichte beendet, die nicht nur eine einfache Geschichte für mich war. Sie war ein Ausflug in die Vergangenheit, ein Versuch etwas Altes wieder zum Leben zu erwecken. Vielleicht auch einfach nur um Danke zu sagen.

Dieser Versuch ist gescheitert. Die Geschichte ist gut, ohne Frage, aber sie haut mich nicht vom Hocker. Und jetzt, wo ich die Geschichte beendet habe, erfahre ich, daß das dazugehörige Projekt auch beendet wird.

Wie gesagt, es war etwas Altes und lange Vergangenes. Hätte ich nicht gerade diese Geschichte geschrieben, hätte ich wahrscheinlich nicht mal bemerkt, das es jetzt beendet wird. Aber trotzdem stimmt mich das Ende wehmütig.

Das, was jetzt beendet wird, war der Anfang von vielen schönen Dingen.

Ich hatte sehr viel Spaß damit, habe viel gelernt, die größten Idioten getroffen, mich geärgert, Freunde gefunden und oftmals geflucht, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Für lange Zeit.

Schade…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s