Und wer steht sich mal wieder selbst im Weg???

Klar, das die Antwort „ICH“ lautet, oder?

Bisher habe ich nichts getan, um eines meiner Bücher bei Smashwords unterzubringen. Nichts. Obwohl, das ist auch nicht richtig. Ich habe mir die deutsche Ausgabe vom Formatierungsguide besorgt, ich habe sogar schon mal geguckt, was dieses Notepad ist und dann habe ich mir Gedanken zum Thema Werbung gemacht. Und natürlich ein, zwei Runden Solitär gespielt. (dazu sag ich jetzt mal nichts)

Aber immerhin hat changewritenow angefangen und das führte dazu, daß ich jetzt immer morgens als Erstes, noch vor dem Frühstück, schreibe. Etwas, was mir gut gefällt, aber dennoch eine Gewöhnungssache ist. Dazu kommt, daß ich mir eine to-do Liste erstellt habe, auf der ich alle wichtigen Dinge vermerke, sie durchstreiche oder artig auf die Liste für den nächsten Tag übertrage. Auf diese Weise komm ich zwar auch nicht zu viel mehr, aber ich behalte die Dinge im Auge, was ich auch schon mal positiv empfinde.

Bei changewritenow geht es um eine gesündere Lebenseinstellung, dazu zählt vernünftige Ernährung, ausreichend Wasser zu trinken, Sport zu betreiben, eine gute neue Angewohnheit zu beginnen und eine schlechte, alte Angewohnheit endlich mal loszuwerden.

Die vernünftige Ernährung läuft bei mir geöffnete Türen ein. Im Grunde genommen, mag ich es mich bewußt zu ernähren. Ich bin nur immer viel zu faul dazu. Warum sollte ich auch stundenlang mit Rezept suchen, einkaufen, dann kochen verbringen, wenn die TK-Pizza viel problemloser auf dem Tisch steht? Nun, gut. Jetzt, wo es Punkte für ordentliches Essen gibt, werde ich mal sehen, wie lange ich durchhalte.

Ausreichend Wasser zu trinken, ist auch erstaunlicherweise kein Problem. Ich trinke einfach jede Stunde ein großes Glas und schon bin ich erstens Dauergast auf meiner Toilette und zweitens schon um 15 Uhr mit dem Trinkpensum durch.

Sport dagegen, ist knifflig. Ich habe gesehen, daß einige schon Spaziergänge dazu zählen. Das könnte ich locker bewerkstelligen. Ich renne schließlich oft genug mit den Hunden rum. Aber… zählt das dann wirklich zu Sport, wenn ich es sowieso tu? Mein Gedanke ist, ich würde gerne meine Yoga oder Pilates DVD ausprobieren. Doch dafür müssen meine beiden Männer nicht zuhause sein. Die fangen sonst wieder zu lachen an, was sehr kontra-produktiv ist. Sport ist also mehr als nur knifflig. Es ist ein Problem. Ich hoffe, daß ich das noch löse. Im Moment fahr ich dort Minuspunkte ein

Die gute Angewohnheit ist das Schreiben vor dem Surfen. Das klappt im Moment sehr gut. Bin zufrieden.

Die schlechte Angewohnheit ist „mir nicht selbst im Weg zu stehen“. Das versuch ich mit der to-do Liste zu erledigen. Was drauf steht, wird abgearbeitet. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann ist es dran. Hoffe ich

Auf dieser Liste steht nun auch das Projekt Smashwords. Es sollte also irgendwann passieren. Hoffentlich bald

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s