NaNo 30.11.11 Teil Eins

Es ist immer wieder verblüffend mit welchen kleinen Tricks man sich vor dem Schreiben drückt – oder sich zum Schreiben motiviert.

Ich habe gestern mitten in einer Szene aufgehört, die eigentlich Spaß gemacht hat und von daher hätte ich heute ohne Probleme ins Schreiben starten können, aber irgendwie war Surfen und Daddeln wichtiger 😦

Aber dann habe ich geschrieben und da mir nur 1000 Wörter für das Erreichen eines weiteren Zehnerschritts gefehlt haben, war ich versucht, mir diese als Ziel zu setzen. Problem ist nur, mir reichen keine 1000 Wörter heute. Ich will heute fertig werden!

Insofern habe ich mehr geschrieben, aber diese 1000 Wörter durchaus im Kopf gehabt. Tja, und jetzt habe ich das Dreifache geschrieben, habe eine Szene komplett geändert und steh dafür vor dem Problem, daß ich keine Ahnung habe, wie ich das Ende machen soll. Ich kann es super kitschig gestalten *schüttelt* oder nüchtern *auch schüttelt*

Ich weiß es nicht.

Wörter: 72249

Form: Unmotiviert motiviert. Eigenartig. Die Erkenntnis, daß ich tatsächlich noch schreiben kann, kommt so langsam. Ich hoffe nur, sie bleibt auch nach dem NaNo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s