NaNo 08.11.11

Kurz und knapp: Das war nicht mein Tag!

Die Szene, die heute anlag, war eine romantische Stimmungsszene. Mein Paar sollte sich mal ohne Stress und Ärger näher kommen (der Ärger lauert nämlich schon hinter dem nächsten Türchen), und irgendwie habe ich mich zwar darauf gefreut, die Szene weiterzuschreiben (angefangen hatte ich sie ja gestern), aber schlußendlich lief es nicht.

Ich habe die Szene schließlich abgebrochen, als ich etwas mehr als mein Tagessoll an Wörtern hatte und ich hoffe, daß ich morgen noch einen kurzen Abschluss hinbekomme, ehe ich die Katastrophe anfangen kann.

 

Was lerne ich aber daraus?

Punkt 1: Ich kann offenbar Szenen auch dann mit Wörtern füllen, wenn ich eigentlich keine Lust darauf habe

Punkt 2: Es ist eigentlich ganz leicht regelmäßig zu schreiben. Es hängt auch nicht von der fantastischen, wahnsinnig aufregenden Geschichte ab.

Punkt 3: Wenn ich nicht bald meine Schreibbegeisterung wiederfinde, war dies mein letzter NaNo. Egal, ob ich im Dezember Scrivener kaufen kann oder nicht (habe heute die Mail bekommen)

 

Wörter: 20076

Form: Schon wieder gelangweilt und unmotiviert. Keine Ahnung, woran es liegt. Ich mag die Geschichte, ich mag die Hauptdarsteller und ich freu mich eigentlich meistens 😦 auf die anstehenden Szenen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s